Sternen
Service
Mein Konto
Merkzettel
Warenkorb
 A   B   C   D   E   F   G   H   I   J   K   L   M   N   O  P  Q   R   S   T   U   V   W   X   Y   Z 

P., Corinna

Foto 1

Ich hoffe es ist noch nicht zu spät um beim Fotowettbewerb mitzumachen.


Paluch, Richard aus Wellheim

Foto 1Foto 2Foto 3Foto 4Foto 5Foto 6Foto 7Foto 8

Viel Spass beim ansehen.


Patalla, Dagmar aus Witten

Foto 1Foto 2Foto 3Foto 4Foto 5

Vielleicht gefallen ihnen ja meine fotos.


Paulissen, Yvonne aus Eygelshoven

Foto 1Foto 2

Heute waren wir in Ihrem Geschäft und haben gesehen dass man ein Foto schicken kann von eine Winterlandschaft. Es ist jedes Jahr wieder eine große Freude für uns um es auf zu bauen. Schon seit 10 Jahren machen wir in Dezember immer ein Winterdorf und jedes Jahr kaufen wir etwas neues. Auf die Fotos sind nur Teile zu von unsere Stadt zu sehen. Mein Tipp für andere Sammler ist um viel Bäume und mehrere Lagen zu benützen. Es ist auch schön um zu sehen wie andere Sammler ihre Stadt bauen und so kriegt man selber immer wieder andere Ideen.


Pausch, Herbert aus Quarnbek

Foto 1Foto 2Foto 3Foto 4Foto 5

Sehr gerne sende ich Ihnen Fotos von unserer kleinen Weihnachtsstadt. Sie ist seit 2004 von ursprünglich 3 Häusern auf nunmehr 32 Häuser gewachsen, dazu 11 Marktstände und zahlreiche Figuren. Anstoß war die naturgetreue Darstellung der historischen Häuser, was meiner Frau so gut gefiel. Jetzt ist die Stadt aus unserer Vor- und Nachweihnachtszeit nicht mehr wegzudenken. Die Häuser und Figuren stehen in 3 Ebenen auf einem bemalten/beklebten Styroporunterbau eng und geschachtelt wie in einer historischen Altstadt in einer 90°- Ecke unserer Sitzgruppe. Nach anfänglicher Teelicht-Beleuchtung ist die Stadt nun komplett elektrifiziert; alle Häuser haben ein Innenlicht, zudem gibt es versteckte Strahler, die die oberen und hinteren Häuser perfekt in Szene setzen. Eine Besonderheit sind die Marktstände, die durch eine 2 mm Birne, von innen (!) beleuchtet werden. Sie ist jeweils durch eine Bohrung in der Rückwand (sehr vorsichtig arbeiten !) gesteckt. Das gibt den beiden Weihnachtsmärkten (im Zentrum und rechts beim Weihnachtsbaumverkauf des Försters) ein sehr lebendiges Aussehen. Alle Kabel liegen wie bei einer Modellbahn im Unterbau. Über ein kleines Schaltpult lassen sich mittels 17 Schaltern die unterschiedlichsten Lichtszenen darstellen. Dadurch sieht die Stadt abends immer wieder anders aus. Die Bilder im Einzelnen: 1. Panorama-Ansicht bei voller Beleuchtung (Breite der Stadt: 3,5 m) 2. Ortszentrum mit großem Weihnachtsmarkt bei Sonnenuntergang, die Lichter gehen schon an 3. Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz in Abendstimmung 4. Kleiner Weihnachtsmarkt mit Karussell und Tannenbaumverkauf beim Förster in Abendstimmung 5. Herr Rennertz verläßt mit dem Musterkoffer über das Holperpflaster spätabends durch das Tor unsere Stadt.


Pesch, Birgit aus Eschweiler

Foto 1Foto 2Foto 3

Ich schreibe nicht für mich, sondern für meinen Vater, der Anfang Oktober 2012 Ihren Katalog erhielt. Von da an fuhr er ständig hin und her und besuchte mindestens 20 Mal Ihren Töpfermarkt. Es wurden Häuser, Bäume und verschiedene Figuren gekauft. Entsprechende Beleuchtung durfte natürlich auch nicht fehlen. Dazu kamen Pulver- und Zupfschnee, sowie Zäune und Steinmauern. Schnell musste nunmehr auch ein Podest her. Dies fertigte mein Vater selber an und in liebevoller Kleinarbeit erfolgte der Ausbau dieses kleinen Dörfchens - genannt Rottau - (das liegt in Bayern). Ich möchte Ihnen anhand der Fotos dokumentieren, was aus all den Dingen, die mein Vater bei Ihnen erworben hat, entstanden ist. Anbei einige Fotos und ich bedanke mich im Voraus bei Ihnen, dass sie die Zeilen gelesen haben.


Peter, Elisabeth aus Hallstadt

Foto 1

Das ist nur ein Teil meiner Lichterstadt, sie ist noch viel größer als auf dem Foto. Um sie vollständig zu zeigen, wären mehrere Bilder nötig. Ich sammle schon seit Jahren und zum Geburtstag und Weihnachten, bekomme ich immer etwas dazu. Meine Lichterstadt ist aber noch lange nicht fertig.


Peters, Klaus aus Duisburg

Foto 1

Unser Weihnachtsdorf ist mit den Jahren immer größer geworden. In diesem Jahr wurde es neu gestaltet, der Weihnachtszug und einige Figuren kamen neu hinzu. Die beleuchtung wurde neu verkabelt mit LED. Viel Platz ist jetzt auf der knapp 1m² großen Fläche nicht mehr.


Pfeiffer, Martina aus Steinalben

Foto 1

Diese schöne Lichtlandschaft schmückt die Fensterbank meiner Mutter. Mit einfachen Mitteln hat sie eine wunderbare Wohlfühl-Atmosphäre geschaffen. Der rote Organza bringt festliche Stimmung und lässt die schönen Lichthäuser und Tannenbäume im Mittelpunkt glänzen. Die Fensterscheiben sind mit einfacher Kernseife handbemalt, auch die Papierdeko hat sie selbst gefertigt.


Pickshaus, Willi aus Essen

Foto 1Foto 2Foto 3Foto 4Foto 5

Wir zeigen Ihnen gerne unser Lieblings-Lichterdorf. Hier kommen Ihre Häuser und Figuren besonders gut zur Geltung. Wir möchten uns gerne für die schönen Geschichten bedanken, die Sie uns übers Jahr schicken. Sie erfreuen uns immer wieder.


Pilz, Hans-Joachim aus Bünde

Foto 1Foto 2

Dies ist das Lichterdorf meines Mannes. Das Motto heiß im Moment: Der Weihnachstmarkt ist eröffnet. Wir sind nächstes Jahr 30 Jahre vereheiratet und seit einigen Jahren sammelt mein Mann auf Weihnachtsmärkten diese kleinen Häuser und Figuren. Liebevolle Details dazu haben wir bei Ihnen gekauft. Zum Frühjahr werden wieder einige Häuser und Figuren ausgetauscht und es wird Sommer im Dorf, dann zum Herbst und für die Weihnachtszeit gibt es wieder diese Dekoration (s. Bilder). Jedes Jahr sieht die Landschaft anders aus und die Häuser und Figuren werden umgestellt.


Plödt, Annelies aus Georgenberg

Foto 1Foto 2

Möchte Ihnen heute ein Foto von meinem 1. Weihnachtsdorf senden. Aus Platzgründen kann ich nicht mehr viele Häuser dekorieren, aber es fehlen noch einige Kleinigkeiten. Habe meine 1. Häuser in Salzburg und Südtitol auf den Weihnachtsmärkten gekauft, hatte noch kein Internet. Mir macht es großen Spaß die Dörfer aufzubauen.


Pochert, Gisela

Foto 1

Seit ich vor einigen Jahren die ersten Häuser zu Weihnachten geschenkt bekommen habe, wird mein Lichterdorf jedes Jahr ein bisschen größer. Damit meine ganzen Häuser auf der Fensterbank Platz finden hat mein Mann ein Gestell gebaut um die Fläche der Fensterbank mit einem Brett zu vergrößern. Für nächstes Jahr plane ich meine Landschaft noch weiter zu vergrößern.


Pock, Ulrike aus Bestwig

Foto 1

Poss, Gerd aus Ludwigshafen

Foto 1Foto 2Foto 3Foto 4Foto 5Foto 6

Anbei Bilder von unserem Weihnachtsdorf in Ludwigshafen.


Post, Marion

Foto 1Foto 2Foto 3

Ich find das eine tolle Idee mit dem Fotowettbewerb. Seit einigen Jahren baue ich mein Lichterdorf auf und jedes Jahr sieht es anders aus. Doch seit 2 Jahren baue ich richtige Steine mit ein. Und während des Bauens entwickeln sich die Feinheiten wie ein Wasserfall oder ein Steinbock der hinter dem Berg hervorschaut, wie von selbst. Mit der Beleuchtung habe ich mir folgendes ausgedacht, drahtlose Weihnachtskerzen mit Fernbedienung das klappt hervorragend und man hat keine Kabeln im Dorf liegen. Und damit meine Laternen einen sicheren halt haben, lege ich magnet drunter. Es macht immer soviel Spass, weil immer andere Ideen entstehen und das Dorf wird immer grösser. Jetzt schon kommen wieder neue Ideen fürs nächste Jahr. Ich wünsche Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes Neues Jahr.


Praast-Waßmer, Monika aus Gifhorn

Foto 1Foto 2Foto 3

Anbei 3 Fotos für den Fotowettbewerb. Ich konnte mich nicht für nur 1 Foto entscheiden, deshalb sende ich Ihnen 3 Fotos zu. Falls nur 1 Foto am Wettbewerb teilnehmen kann, dann entscheiden Sie bitte. Es ist erst Weihnachten wenn ich die Fachwerkhäuschen mit den Figuren auf meiner Kommode aufgebaut habe. Dann lasse ich mir ganz viel Zeit für den Aufbau und man darf mich dabei nicht stören. Wenn Besuch kommt, fällt gleich der Blick auf die wunderbare Lichterstadt und ein Lächeln huscht über die Gesichter. Mein erstes Häuschen war das Rathaus von Wernigerode. Das Rathaus ist so ein bischen Heimat. Meine Geburtstadt ist Quedlinburg am Harz. Dort gibt es ganz viele Fachwerkhäuser und Wernigerode habe ich oft als Kind besucht. Jedes Jahr zu Weihnachten darf ich mir als Geschenk von meinem Mann ein Häuschen von Ihnen aussuchen. Nun habe ich eine kleine Lichterstadt. Ich möchte gern diese Häuser das ganze Jahr über stehen haben. Sie sind viel zu schade um nach Weihnachten wieder im Karton zu verschwinden. Ist es denn möglich ein Podest z.B. in den Farben fürs ganze Jahr zu machen??? Und auch die Figuren müßten dazu passen, also ohne Schnee. Darüber würde ich mich riesig freuen!!!! Einen großen Wunsch habe ich noch. Wenn es möglich ist möchte ich ein Haus von Quedlinburg haben. Evtl. den Dom oder den Finkenherd, oder vielleicht das Kloppstock-Haus??? Quedlinburg hat soooo viel tolle Fachwerkhäuser da findet sich bestimmt ein schönes Haus???


Preger aus Karlsruhe

Foto 1

Mein Lichterdorf steht auf unserer Fensterbank, diese ist drei meter lang und 50 cm tief. Beim Aufbau habe ich normales Styropor unterlegt. Da ich seit Jahren mein Dorf zu Hause immer erweitere hatt meine Familie mich ermutigt bei euch mit zu machen!!! Mein Dorf erstreckt sich von 2 Kirchen (evangelisch und Katholisch :-) ) einem kleinen Weihnachtsmarkt einem Marktplatz, Spielplatz zum Bahnhof mit einem süssem kleinen Weihnachtszug !!!!!! Für die Kinder habe ich einen Spielplatz mit Rutschbahn, Schaukel und Eislaufbahn aufgebaut! Der höchste punkt meines Dorfes ist die Kirche (ca 500 m oberhalb Schneefallgrenze ) ca. 80 cm bis zur Kirchturmspitze!!!!!!!!!!!!!! Ich freue mich schon auf das nächste Jahr um weitere Gebäude zu verwirklichen !!!!!!


Prümm, Karin aus Lahnstein

Foto 1Foto 2Foto 3Foto 4Foto 5Foto 6

Anbei meine Lieblingsmotive von unserem Weihnachtsdorf (habe auch mal eine „Komplettfoto” beigefügt, damit man sieht, woraus die Ausschnite sind). Auch noch ein paar Anregungen: Für meinen Geschmack ist die Beleuchtung mit den 15 Watt-Birnen viel zu grell, habe alle Birnen gegen 5 Watt-Birnen getauscht. Bei den Figuren hat man ja die Qual der Wahl, allerdings fehlen mir persönlich noch ein paar weitere Accessoires, wie man sie z.B. von der Modelleisenbahn kennt: Brücken, Treppen, Stadtmauer (als Hintergrund) etc. Vielleicht ist ja im nächsten Jahr noch das ein oder andere mehr in der Auswahl. Auf jeden Fall haben wir viel Freude mit „unserem” Dorf!


Pruß, Rebecca aus Berlin

Foto 1Foto 2Foto 3Foto 4Foto 5Foto 6Foto 7Foto 8Foto 9Foto 10

Anbei sehen Sie mein Lichterdorf, das aufgrund seiner Größe leider nicht auf ein Foto gepasst hat. Es ist auf dem einen Bild ca. 1x2,5m lang, auf dem anderen ca. 0,30x2m.

Seit über 10 Jahren baue ich daran, jedes Jahr kommen neue Häuser, Figuren, Lichter, Bäume und oder andere Gegenstände hinzu. Dieses Jahr hat leider nicht alles darauf gepasst, zwei Häuser und mehrere Bäume musste ich weglassen.

Insgesamt habe ich zwei volle Tage gebraucht (zzgl. Hilfe von meinen Eltern), bis alles so stand, wie Sie es jetzt sehen. In einer zweiten Mail, die gleich folgt, kommen noch ein paar weitere Fotos mit Detailansichten hinzu, die aufgrund ihrer Größe leider nicht mehr in diese Mail passen.

Ein paar Tipps zum Dekorieren: Auf den Fluss habe ich etwas Kunstschnee gestreut, damit er lebendiger wirkt. Im Hintergrund des Dorfes habe ich auf Pappe zunächst blaues, glänzendes Papier geklebt und dieses dann mit einer recht durchsichtigen Kunstschneematte / weißem Stoff behangen, damit es wie ein Winterhimmel aussieht. Anhand von Styroporplatten unter dem Dorf lassen sich leicht Erhöhungen bauen, beispielsweise für eine Skipiste (für nächstes Jahr noch genauer und in größerem Umfang geplant), aber auch für einzelne Häuser. Dies verleiht dem Ganzen mehr Tiefe.

Außerdem habe ich mich nicht nur auf eine Firma beschränkt (Lemax, Wurm o.Ä.), sondern von mehreren mir das so zusammen gekauft, was ich gerade benötigte. So sind z.B. die meisten Häuser von Wurm, die Flüsse aber von Lemax, oder einfach die Tannen von Wurm mit Leuchteketten von Lemax umwickelt, damit sie wie geschmückte Weihnachtsbäume aussehen.

Außerdem noch ein Tipp zum Bauen: Da alles nach der Weihnachtszeit wieder im Keller oder wo auch immer verstaut werden muss und meiner Erfahrung nach nichts mehr so passt wie vorher, habe ich dieses Jahr von jeder Kiste von außen, wo sie im Keller steht und was alles dadrinnen ist, Fotos gemacht. Diese dokumentieren zum Einen, in welcher Reihenfolge alles abgebaut werden muss, zum Anderen lässt es sich im folgenden Jahr anhand der Fotos relativ leicht wieder aufbauen, da man dann weiß, was in welcher Kiste ist.

Wir gratulieren Ihnen zum 10. Platz und prämieren Ihre Einsendung mit einem Warengutschein in Höhe von 20 EUR.


Püschel, Horst aus Rommerskirchen

Foto 1

Püttmann, Detlef aus Erkelenz

Foto 1Foto 2Foto 3Foto 4Foto 5Foto 6Foto 7Foto 8Foto 9Foto 10Foto 11Foto 12
Bankverbindung: IBAN DE66 3701 0050 0072 6495 06 • BIC PBNKDEFF • Postbank Köln

* Alle Preise incl. gesetzlicher MwSt. · Versandkostenpauschale 4,75 € · Kostenlose Lieferung innerhalb Deutschlands ab 80 € Warenwert
Streichpreise sind ehemalige Verkaufspreise · Die Ersparnis bezeichnet das Verhältnis aktueller zu ehemaliger Preis